Einleitung: Vertraglicher Anlagefonds

Der Vertragliche Anlagefonds (FCP) ist die spezialvertragliche Form der offenen kollektiven Kapitalanlage in der Schweiz.

Überblick zum vertraglichen Anlagefonds

Merkmale des vertraglichen Anlagefonds

  • Open-End-Prinzip
  • Kontrahierungsparteien
    • Fondsleitung
    • Depotbank
    • Anleger
  • Kontrahierungsinstrument
    • Kollektivanlagevertrag (Fondsvertrag)
  • Mindestvermögen (Nettofondsvermögen)
    • CHF 5 Mio.
  • Prospektzwang

Begriff: Vertraglicher Anlagefonds

Gesetzliche Grundlagen

Abgrenzungen

Rechtsnatur, Ziele und Motive

Erscheinungsformen und Verbreitung

OPEN-END-PRINZIP
PROSPEKT
PUBLIKATIONSORGANE
FONDSVERTRAG
FONDSLEITUNG
DEPOTBANK
ANLEGER
MINDESTVERMÖGEN
BUCHFÜHRUNG
RECHENSCHAFTSABLAGE
BEWERTUNG
BEENDIGUNG
STEUERN
ANLEGERSCHUTZ
Exkurs: Effektenfonds
Exkurs: Immobilienfonds
Exkurs: „Umbrella“-Struktur
Exkurs: „Exchange Traded Funds (ETF)“
Exkurs: „Private Label Fonds“
Checklisten: Vertraglicher Immobilienfonds
Literatur
Übersicht: Schweizerische kollektive Kapitalanlagen

Offene kollektive Kapitalanlagen
(open-end)

Geschlossene kollektive Kapitalanlagen
(closed-end)

Vertraglicher Anlagefonds

Investmentgesellschaft mit variablem Kapital (SICAV)

Kommanditgesellschaft für kollektive Kapitalanlagen

Investmentgesellschaft mit festem Kapital (SICAF)